Fitnesstrends 2016 – Das Ranking
eingetragen in: News | 0

Die Fitness-Trends 2016

Um als Trainer immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, ist es wichtig sich mit den aktuellsten Entwicklungen und Trends im Fitnessbereich auseinanderzusetzen. Denn, was heute noch aktuell ist, kann morgen schon vergessen sein. Woran man das derzeit am besten sehen kann, ist Zumba. Vor zwei Jahren noch ein riesen Hype wird es zwar immer noch angeboten, die Teilnehmerzahlen in den Kursen sind allerdings stark rückläufig.

Doch, woher soll man nun wissen, was Top und was ein Flop ist. Ein sehr guter Leitfaden ist die jährliche Umfrage des American College of Sports Medicine, die unter mehreren Tausend Fitness-Professionals von allen Kontinenten durchgeführt wird. Anhand dieser Ergebnisse kann man durchaus erkennen, wohin die Reise im Fitnessbereich gehen wird. Schauen wir uns die ersten 10 Plätze doch mal genauer an.

10. Platz: Yoga

Das Yoga so weit vorne gelandet ist, ist nicht verwunderlich. In einer Zeit, in der alles immer schneller und stressiger wird, können Entspannungssportarten wie Yoga helfen den Alltag besser zu bewältigen. Neben den entspannenden Teilen kann Yoga aber auch sehr anstrengend sein.

9. Platz: Gewichtsverlust durch Training

Immer mehr Menschen verstehen, dass zum Abnehmen mehr gehört als zu hungern. Gerade das Training ist eine sehr gute Ergänzung, um langfristig Gewicht zu verlieren, da man beim Sport nicht nur Kalorien verbrennt, sondern zusätzlich Muskulatur aufbaut, die wiederum mehr Kalorien im Alltag verbraucht.

8. Platz: Fitnessprogramme für Senioren

Immer mehr Menschen werden immer älter und möchten diese Zeit genießen und nicht in Krankheit verbringen. Da bietet sich Sport sehr gut zur Gesundherhaltung an. Fitness-Programme für Ältere werden also immer wichtiger und sind auf jeden Fall zukunftsfähig.

7. Platz: Functional Fitness

Wie wichtig die funktionelle Fitness ist, wissen BodyCROSS-Trainer nur zu gut und diese Form des Trainings hat sich zu Recht durchgesetzt. Nirgendwo sonst kann man alltagsnäher trainieren und so lange fit und gesund bleiben.

6. Platz: Personal Training

Der Beruf des Personal Trainers ist sehr anspruchsvoll. Man muss seine Kunden kennen und kann sie dann aber auch deutlich besser zu Erfolgen führen als im Gruppentraining. Leider ist der Begriff Personal Trainer nicht geschützt und so gibt es viele nicht ausreichend fähigen Personal Trainer auf dem Markt, die ihre Kunden nicht optimal betreuen. Nichtsdestotrotz sind Personal Trainer – gerade auch in Verbindung mit Functional Training – eine wichtige Instanz für die Zukunft.

5. Platz: Gut ausgebildete und erfahrene Trainer

Um Kunden effektiv betreuen zu können, ist eine gute Ausbildung nötig. Kommt dann noch die nötige Erfahrung hinzu, dann können die Kunden auf eine bestmögliche Betreuung hoffen. Wer sich ständig weiterbildet, tut etwas für sich und seine Kunden.

4. Platz: Kraft-Training

Klassisches Krafttraining ist auch in der heutigen technologisierten Welt nicht kleinzukriegen. Und das aus gutem Grund. Gerade im Bereich Muskel- und Kraftaufbau gibt es kaum eine effektivere Methode als das Training mit Hanteln und Gewichtsscheiben. Und Kraft brauchen wir alle, seien es die Vielsitzer, die Senioren, Menschen, die hart arbeiten etc.

3. Platz: Hochintensives Intervall-Training (HIIT)

Ich denke hierzu muss man nicht allzu viel sagen. Das praktizieren wir tagtäglich in unseren BodyCROSS-Kursen. Dass diese Trainingsform Zukunft hat, zeigt die gute Platzierung.

2. Platz: Körpergewichtstraining

Auch hierzu ist nicht allzu viel zu sagen. Das Körpergewichtstraining ist ein elementarer Bestandteil unseres Trainings und sehr effektiv.

1. Platz: Wearables

Waren im letzten Jahr noch das Körpergewichtstraining und HIIT an der Spitze der Trend-Liste, so wurden sie nun von den Wearables verdrängt. Zwar sind die erstgenannten nach wie vor wichtig, es wird aber auch deutlich wie wichtig neue Technologien für das Training werden.

Fazit:

Was können wir nun aus diesen Ergebnissen lesen? Zuerst einmal soll gesagt sein, dass auch wenn die Umfrage international ist, die Ergebnisse durchaus relevant sind. Gleichzeitig dürfen sie aber auch nicht überbewertet werden. Sie sind ein Hinweis darauf, wie sich die Branche verändert und welche Trends man nicht verpassen sollte. Der hohe Anteil an Elementen wie HIIT und Körpergewichtstraining zeigt wie aktuell und gefragt Trainingsformen wie BodyCROSS sind.

Zur vollständigen Studie geht es hier: http://bit.ly/1LRltAy